Systemische Aufstellung

Alles hängt zusammen

Was sind systemische Organisationsaufstellungen?

Systemdynamische Organisationsberatung betrachtet Organisationen als Ganzheiten.
Sie richtet ihre Aufmerksamkeit nicht auf isolierte Einheiten, wie Mitarbeiter, Vorgesetzte, Kunden oder Abteilungen, sondern nimmt das Unternehmen als komplexes Zusammenspiel seiner Einzelelemente wahr.
Die einzelnen Elemente eines Systems stehen untereinander in einer permanenten Wechselwirkung. Jede Veränderung an einem Ort zieht Veränderungen an allen anderen Orten nach sich.
Systemdynamische Aufstellungen basieren auf der Methode der Familienaufstellung nach Bert Hellinger.

Wann ist eine Systemdynamische Organisationsaufstellung sinnvoll?

Wenn Sie sich folgende Fragen stellen, dann ist eine Systemische Aufstellung für Sie richtig:

  • Ich habe das Gefühl, dass in meinem Unternehmen eine Konfliktverschiebung stattfindet. Welches eigentliche Problem liegt hinter dem Problem?
  • Wir haben Probleme innerhalb der Geschäftsführung. Warum ist die Atmosphäre verwirrt und verunsichert und warum traut sich niemand diese Situation anzusprechen?
  • "Motivieren Sie mal meine Leute!" Kennen Sie diese Worte? Woran liegt es denn genau, dass Mitarbeiter unmotiviert sind?
  • Wir haben Trainingsmaßnahmen als Beweis unseres guten Willens und Engagement durchgeführt. Warum ändert sich denn nichts im Verhalten der Mitarbeiter?
  • Wir haben gute Leute, ein gutes Produkt und trotzdem bleiben die Aufträge aus. Woran liegt das?

Was sind die Ziele einer Systemischen Organisationsaufstellung?

Ziel einer Systemischen Organisationsaufstellung ist es Klarheit in große, übergeordnete Zusammenhänge zu erhalten. Unsere Aufstellungsarbeit basiert auf den Theorien von Klaus Grochowiak und Joachim Castella, den Herausgebern des Buches "Systemische Organisationsberatung. Ein Handlungsleitfaden für Unternehmensberater und Trainer" aus dem Carl-Auer-Systeme Verlag.