ausbildung zum fachdozent
In der Evers Fach-Akademie vermitteln erfahrene Experten praxisnahes Wissen nach neuesten Erkenntnissen und aktueller Gesetzeslage in den Bereichen Anschlag- und Hebetechnik, Ladungssicherung, Verpacken und Absturzsicherung. Die Fachdozenten haben hierbei eine Schlüsselfunktion: Je besser sie didaktisch geschult sind, umso nachhaltiger werden sie Kompetenzen vermitteln. Julia Steiner, Leitung Strategie- und Innovationsmanagement und Prokuristin der EVERS GmbH brachte den Stein ins Rollen und initiierte in Zusammenarbeit mit C-TO:BE den LEHRGANG ZUM FACHDOZENTEN. Von November 2018 bis April 2019 absolvierten die Teilnehmer fünf Module und schlossen die Weiterbildung erfolgreich ab.

Trainingsinhalte

Modul 1. „Bewährte Basics“ – Lerntheorie und Didaktik
  • Planung und Vorbereitung eines Fachtrainings
  • Die Zielgruppe kennen und Inhalte auf die genaue Zielsetzung/Erwartung abstimmen
  • Unterschiedliche Lerntypen der Teilnehmer berücksichtigen (Theoretiker/Pragmatiker/Aktivisten/Reflektoren)
  • Den EDAC- Lernzyklus nutzen
  • Die Konzeption – den Trainingsablauf zeitlich realistisch planen
Modul 2. „Eine Prise Industrieschauspieler, Role-Model und Küchenpsychologe“ - Einstellung und Haltung als Trainer
  • Grundhaltung des Trainers – Sie arbeiten mit Menschen!
  • „Fordern und fördern“ – die Grundlagen der Trainingsdidaktik und -psychologie
  • Natural Tools – die eigene Körpersprache/Stimme/positive Ausdrucksweise als Trainer gezielt einsetzen
  • Die Motivation der Teilnehmer hochhalten
Modul 3. „Ein ganzer Koffer voll“ - Handwerkszeug des Vertriebstrainers
  • Präsentations- und Moderationstechniken
  • Bewährte Arbeitsmaterialien eines Fachdozenten
  • Kurz und knackig – Ice-Breaker und Aktivierungsübungen
  • Integration der EVERS Erlebniswelt
Modul 4. „In Konkurrenz zu Youtube und Instagram“ - Medieneinsatz im Fachtraining
  • Professioneller Methodenmix, damit es nicht langweilig wird
  • Visualisierungstechniken von Flipcharts
  • Kreative Trainingsmedien nutzen – Pinnwand/Bodenarbeit
  • Tipps zur Gestaltung von Trainingsunterlagen und Hand-outs
Modul 5. „Dompteur im Tollhaus“ - Umgang mit schwierigen Situationen
  • Interaktion, Gruppendynamik und Einwandbehandlung
  • Schwierige Teilnehmer geschickt einbinden (Meinungsführer, Verweigerer, Unmotiverte)
  • Deeskalationsstrategien für offenen und verdeckten Widerstand
  • Wie Sie mit aktiven Störungen umgehen (Handyklingeln, Quatschen, Kommen und Gehen, Side-Talks, Mails-checken, etc.)

Bildquelle: https://www.eversgmbh.de/fach-akademie.html


Kommentar schreiben

Name
E-Mail-Adresse
Website
Kommentar

Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert



E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren


LETZTE BEITRÄGE


21.10.2019 | "HR2 - Der Tag" sendet ein Interview mit Jutta Portner zum Thema „Brexitus, das lange Ende"

Letzten Freitag hat „HR2 - Der Tag“ einen Bericht zum Thema „Brexitus, das lange Ende“ gesendet. Darin wird Jutta Portner als Verhandlungsexpertin zu drei Fragen interviewt:
  1. Druck in Verhandlungen - Wie wird er aufgebaut und wie geht man damit um?
  2. Bis an die Grenzen gehen - Welche Möglichkeiten gibt es, wenn der Point of No-Return erreicht ist?
  3. Wenn man dann ein Ergebnis erreicht, wie helfen sich die Partner gegenseitig das Gesicht zu wahren?
Die Sendung ist hier als Podcast abrufbar. Viel Vergnügen beim Hören!

23.09.2019 | die verlagsgruppe random house für menschen (...und trainer!) die bücher lieben

...und wieder freuen wir uns, Ihnen einen unserer Kunden vorzustellen: Die in München ansässige VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE ist ein deutscher Publikumsverlag. Das Unternehmen entstand 1968 durch den Zusammenschluss aller Buchverlage des Bertelsmann-Konzerns. In seiner heutigen Form existiert es seit dem Jahr 2001. Das Unternehmen umfasst 47 eigenständige Verlage und ist ein Unternehmen des Medienkonzerns Bertelsmann.

22.08.2019 | wir stechen in see. c-to:be sommerklausur in ambach

Auf Matrosen, den Anker gelichtet, das Paddel in die Hand – auf den See hinaus.

Unser diesjähriges Sommermeeting fand nicht nur, aber doch zum Teil auf (hoher) See statt. An Land planten wir die zweite Jahreshälfte, buchten Flüge, überprüften Termine, orderten Hand-outs, designten neue Mappen für unsere Teilnehmerunterlagen, verhandelten die Konditionen und koordinierten Anfragen mit unseren Trainern. Auf dem See folgten wir der Philosophie Antoine de Saint-Exupérys „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“

Herzliche Grüße Jutta Portner & Agnes Kosmalski

Willkommen in unserem Blog.
Schön, dass Sie reinschauen!
Mit unserem Blog wollen wir Sie inspirieren und informieren und freuen uns über eine wachsende Community.
Herzlichst | Jutta Portner