"HR2 - Der Tag" sendet ein Interview mit Jutta Portner zum Thema „Brexitus, das lange Ende"
Letzten Freitag hat „HR2 - Der Tag“ einen Bericht zum Thema „Brexitus, das lange Ende“ gesendet. Darin wird Jutta Portner als Verhandlungsexpertin zu drei Fragen interviewt:
  1. Druck in Verhandlungen - Wie wird er aufgebaut und wie geht man damit um?
  2. Bis an die Grenzen gehen - Welche Möglichkeiten gibt es, wenn der Point of No-Return erreicht ist?
  3. Wenn man dann ein Ergebnis erreicht, wie helfen sich die Partner gegenseitig das Gesicht zu wahren?
Die Sendung ist hier als Podcast abrufbar. Viel Vergnügen beim Hören!

NEU IM HERBST. DAS BUCH „VERHANDLUNGS-TOOLS“ IST BEI MANAGERSEMINARE ERSCHIENEN
53 Tools und Methoden für ein effizientes Verhandeln, präsentiert von 48 Autoren, stellt Ihnen diese Sammlung vor. Dabei sind die dargestellten Lösungen in unterschiedlichsten Verhandlungskonstellationen anwendbar und an realen Situationen orientiert. Die Autoren sind es als erprobte Verhandlungsführer gewohnt, zielführende Gespräche auf Augenhöhe zu führen, mit schwierigen Verhandlungspartnern ebenso wie in konfliktreichen Gesprächsmomenten. In diesem Band stellen sie situationsgerecht unterstützende Instrumentarien dar.
GETABSTRACT RATED „FLEXIBEL VERHANDEN. DIE VIER FÄLLE DER NEGO-STRATEGIE“ WITH 9 SCORES FOR APPLICABILITY AND STYLE
getAbstract summarizes business books, making their subscribers the best-read, most expert players on the business scene today. Their mission is to provide executives worldwide with the best in business knowledge. They deliver this knowledge in concise summaries of the latest, sharpest and most relevant books. They have no affiliation with any publishing house and work independently.
Merkel bei Trump: "Miteinander statt übereinander reden"
Die Liste der Gesprächsthemen war lang, als Bundeskanzlerin Angela Merkel Ende März erstmals den neuen US-Präsidenten Donald Trump traf.
(NEGO-Tipp: eine klare AGENDA bringt Struktur)

Merkel kündigte bereits im Vorfeld an, die Bedeutung der gemeinsamen Handelsbeziehungen in den Mittelpunkt der Gespräche in Washington zu stellen.
(NEGO-Tipp: ein eindeutiges und klares Ziel kommunizieren)
WAS WIR UNS ALLE FRAGEN (II): WIE GEHT MAN MIT EINEM TRUMP(-TYP) UM?
Hannah Arendt: Keiner hat das Recht zu gehorchen. Die jüdische Philosophin verfolgte 1961 in Jerusalem den Prozess gegen den NS-Kriegsverbrecher Adolf Eichmann. Angetrieben wurde sie von dem Willen, nachzuvollziehen, wie es zu den Gräueltaten des Naziregimes kommen konnte. Hannah Arendt ging es vor dem Hintergrund der nationalsozialistischen Massenbewegung und dem totalitären Bewusstsein immer darum, den Menschen vor einer weiteren Degradierung zum reinen Konsumenten, willfährigen „Automaten“ und stumpfen Bürokraten zu bewahren. Ihrer Meinung nach sind dies willenlose Wesen, die „leer“ sind und mit denen Ideologen marionettengleich alles machen können. Hannah Arendts politisches Denken ist heutzutage mehr denn je der Aktualität des Jahres 2017 verbunden. Noch jemand, der uns Wege weisen kann!
WAS WIR UNS ALLE FRAGEN (I): WIE GEHT MAN MIT EINEM TRUMP(-TYP) UM?
Michelle Obama: Es kommt auf die innere Haltung an! Es war ihre beste Rede in acht Jahren. „Es reicht!“, rief sie. „Das muss aufhören - sofort.“ Beim Parteitag der Demokraten im Juli 2016 hielt Michelle Obama eine bewegende Rede. Sie kanzelte Donald Trump und seinen Hass-Feldzug während des Wahlkampfs ab, ohne auch nur seinen Namen in den Mund zu nehmen[1]. Der Schlüsselsatz ihrer Rede war dabei von zentraler Bedeutung: "WHEN THEY GO LOW, WE GO HIGH" - Wenn die anderen Grenzen überschreiten, bleiben wir respektvoll.
VERHANDELN WIE DONALD TRUMP?!
Kein Politiker hält die Welt im Moment in Atem wie Donald Trump. Er ist unberechenbar und gerade diese Unberechenbarkeit führt zu einer eigenartigen Mischung aus Respekt und Bewunderung auf der einen Seite und Empörung und Unglauben auf der anderen Seite. Die Folge davon ist eine eigenartige Mythenbildung.
ROBERT MCNAMARA „THE FOG OF WAR. ELEVEN LESSONS”
Vielleicht kennen Sie den großartigen Film "The Fog of War: Eleven Lessons from the Life of Robert S. McNamara". Der 2003 von Errol Morris gedrehte Dokumentarfilm ist ein wichtiges Zeitdokument über den ehemaligen US-Verteidigungsminister Robert S. McNamara. Der Titel des Films wird von einer englischen Redewendung abgeleitet: Im Krieg, so der Kern dieser Aussage, hüllen sich die tatsächlichen Ereignisse in Nebel. Auch Befehlshabern bleibt das Wesentliche oft verborgen. Das Kriegsgeschehen zwingt sie permanent, folgenschwere Entscheidungen zu treffen.

Willkommen in unserem Blog.
Schön, dass Sie reinschauen!
Mit unserem Blog wollen wir Sie inspirieren und informieren und freuen uns über eine wachsende Community.
Herzlichst | Jutta Portner