AGB

C-TO:BE | THE COACHING COMPANY

1. Vertragsgegenstand

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des mit unserem Auftraggeber geschlossenen Vertrages. Sie regeln die Erbringung von Beratungs-, Trainings- und Coaching-Dienstleistungen durch C-TO:BE - THE COACHING COMPANY. Unsere Angebote sind stets freibleibend. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn wir einen Auftrag schriftlich bestätigen. Ergänzungen und Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Vertragsgegenstand sind ausschließlich die vertraglich vereinbarten Leistungen. Davon abweichende oder weitergehende Leistungen sind nicht vereinbart.

2. Unsere Leistungen

Wir erbringen unsere Leistungen selbst und/oder nach Vereinbarung mit dem Auftraggeber durch Kooperationspartner.

3. Leistungen des Auftraggebers

Sofern nichts Abweichendes vereinbart wird, stellt der Auftraggeber die Teilnehmer der jeweiligen Veranstaltung und trifft alle organisatorischen Vorbereitungen, wie Bereitstellung der Räume und der Veranstaltungstechnik. Er sorgt für die Verpflegung während der Veranstaltung und für erforderliche Hotelbuchungen. Der Auftraggeber stellt uns alle für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Informationen rechtzeitig zur Verfügung.

4. Urheberrecht

Die von uns zur Verfügung gestellten Materialien wie Seminarunterlagen und Software unterliegen dem Urheberrecht. Sie dürfen von den Teilnehmern nur persönlich und für ihre berufliche Tätigkeit genutzt werden. Vervielfältigung, Bearbeitung, Weitergabe und Verbreitung sind weder dem Auftraggeber noch den Teilnehmern gestattet.

5. Vergütung

Die von uns genannten Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer in gesetzlicher Höhe. Die Berechnung der Mehrwertsteuer entfällt, wenn der Auftraggeber durch entsprechende Bescheinigung die Befreiung von der Mehrwertsteuer nachweist. Unsere Rechnungen sind innerhalb von zwei Wochen ab Rechnungsstellung ohne Abzug zahlbar.

6. Kostenerstattung

Reisekosten und Übernachtungskosten erstattet der Auftraggeber in der nachgewiesenen Höhe. Die Erstattungen sind innerhalb von zwei Wochen nach Rechnungsstellung zahlbar.

7. Terminausfall

Können wir einen vereinbarten Termin aus triftigen Gründen nicht einhalten, so ist er nach Absprache innerhalb von 6 Monaten, jedoch möglichst kurzfristig nachzuholen.

8. Rücktritt von festgelegten Terminen

Der Auftraggeber ist berechtigt, spätestens 30 Tage vor einem festgelegten Termin kostenfrei von diesem zurückzutreten. Bei Rücktritt spätestens 15 Tage vorher ist ein Teilbetrag der Vergütung von 50% fällig, bei späterem Rücktritt ist die volle Vergütung fällig.

9. Vertraulichkeit

Wir verpflichten uns, die uns bekannt gewordenen Unternehmensinformationen und Teilnehmerdaten vertraulich zu behandeln. Diese Verpflichtung gilt über die Laufzeit des Vertrages hinaus. Sie besteht so lange, wie die vertraulichen Informationen und Daten nicht anderweitig bekannt werden. Beide Seiten sind berechtigt, den Vertragspartner im Geschäftsverkehr als Referenz zu benennen.

10. Schlussklausel

Für den Vertrag und seine Durchführung gilt ausschließlich deutsches Recht.